Nähen: Blusentop

War heuer im Frühling / Sommer in allen Geschäften zu sehen… Leider habe ich keine Version gefunden, wo mir Schnitt und Farbe so richtig gefallen hatten.

Der Griff zum Nähzeug war also vorprogrammiert. In diesem Fall auch mit selber gezeichnetem Schnittmuster. Den Schnitt habe ich von einen locker sitzenden T-Shirt abgenommen (weiche Unterlage auf den Tisch, Schnittpapier drauf, Shirt auf das Papier legen und mit einer Nadel die Nähte mit Punkten markieren, die Ränder mit Stift nachzeichnen).

Ich habe mich für eine Rundhals-Variante entschieden und den Rückenteil etwas länger und rund gemacht, die Ärmel sind kurz.

Der Stoff ist ein glatter Baumwollstoff, sommerlich dünn und, wie ich finde, hübsch gemustert: grafische Muster in beige auf dunkelgrün.

Hier seht Ihr das Ergebnis:

IMG_5307 IMG_5309

Hinsichtlich Kombination habe ich mich entschieden, das Top mit neongelb und naturbraun zu tragen. Die Kette auf dem Bild ist ein Satinband mit aufgefädelten Holzperlen. Eine hellgelbe Skinnyjeans, Trenchcoatjacke und Schuhe in hellbeige passen gut für den Job.

IMG_5386

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s